Man nehme sich Zeit zum Leben und halte ein, ein wenig eben, 

statt sich an Hast und Stress verdrießen, gilt es die Zeit recht zu genießen,

denn jeder Tag kann Freude geben.

Man nehme sich die Zeit zum Leben.    (Otto Stock)

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Neubürger und Gäste,

mit diesen Worten von Otto Stock möchte ich mit Ihnen allen gemeinsam durch die vorweihnachtlichen Tage gehen. Doch die meisten von uns sind in Eile und hetzen durch die letzten Wochen des Jahres 2016. Dabei nehmen wir uns immer wieder vor, uns einfach mehr „Zeit“ für alles und besonders für die Familie und Freunde zu nehmen. Lassen Sie uns ab und an mal inne halten, auf das zu Ende gehende Jahr zurück blicken und ein wenig „Zeit“ genießen. Das Jahr 2016 war und ist vor allem geprägt durch die Gebietsreform, über die viel berichtet wurde und auch im kommenden Jahr wird dieses Thema vorherrschen. Auch „spielt“ das Geld wieder eine große Rolle, denn die Haushaltsmittel für Städte und Gemeinden werden immer knapper. Ich bin daher froh, dass es uns gelungen ist, zu einem großen Teil unserer Maßnahmen Fördermittel erhalten zu haben.

Ich freue mich über knapp 40 neue Erdenbürger hier bei uns. Dies zeigt doch, dass es sich hier wohnen und leben lässt. Wir haben  Kindereinrichtungen, Schulen, Ärzte, Zahnärzte, Apotheke, Physio-Praxen, Banken, ausreichend Einkaufsmöglichkeiten und vieles mehr. Für unsere älteren Mitbürger ist gesorgt und viele Bürgerinnen und Bürger können hier vor Ort arbeiten. Wir werden uns weiter bemühen, ansprechende Wohnmöglichkeiten, besonders für Familien,  zu schaffen. Dies liegt mir sehr am Herzen. Stolz bin ich auf die Arbeit und das Engagement in den vielen Vereinen und auf deren Unterstützung bei  kulturellen Höhepunkten. Dafür sage ich Danke.

Ich möchte mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedanken für ihren Einsatz und ihre Arbeit. Ich bedanke mich bei den Bürgerinnen und Bürgern, die durch ihre Anregungen und auch durch ihre sachliche Kritik mit dazu beigetragen haben, das eine oder andere hier bei uns zu verbessern oder umzugestalten.  Dankbar bin ich auch für die freundschaftlichen und konstruktiven Beziehungen mit Geschäftspartnern, auch über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus. 

Für die Zukunft wünsche ich uns allen ein gutes Miteinander, stets offene Augen und Ohren, auch für die Sorgen unserer Nachbarn und  Freunde. Ich freue mich auf Anregungen und Vorschläge, wie wir manches noch besser machen können.

Für das Weihnachtsfest wünsche ich Ihnen allen ein paar friedvolle und besinnliche Tage, Dankbarkeit und Toleranz und ein wenig mehr Gelassenheit.

Kommen Sie gesund und gut in das neue Jahr 2017!

Ihr   Michael Reinz / Bürgermeister