E519ED77 2163 4E87 926A 94CE936992ADWeihnachten ist nicht nur wo Lichter Brennen, sondern überall dort, wo wir die Welt ein wenig heller machen.
 
Liebe Bürgerinnen und Bürger, Unternehmer, Geschäftspartner und Freunde, 
ein außergewöhnliches und sehr turbulentes Jahr 2020 geht langsam zu Ende. Wir halten Rückschau auf die Dinge und Ereignisse, die uns widerfahren sind und die wir erleben durften.
 
Im März traf uns alle mit „voller Wucht“ die Corona-Pandemie und keiner hätte gedacht, dass wir damit über Wochen und Monate leben müssen. Leider waren auch einige unserer Bürgerinnen und Bürger selbst von der Krankheit betroffen und Familienangehörige mussten mit in Quarantäne. Für uns alle waren es zeitweise große Herausforderungen, die binnen kürzester Zeit bewältigt werden mussten. Ich denke da an die Wochen, in denen unsere Kleinsten und auch die Schulkinder nicht in die Kindertagesstätten und Schulen gehen durften und an die Eltern, die gezwungen waren, zu Hause zu bleiben, an die Beschäftigten im Einzelhandel, im medizinischen- und im Pflegebereich, an die Seniorinnen und Senioren in unserem Pflegeheim oder zu Hause und an alle, die die erlassenen Verordnungen umsetzen mussten. 
 
Leider ist auch die gesamte Arbeit unserer zahlreichen Vereine zum Erliegen gekommen und für viele bedeutet dies herbe Einschränkungen, besonders im gesellschaftlichen Leben.  Hierbei möchte ich die enormen Einschnitte bei unseren Gastronomen, Hotel- und Gewerbetreibenden und den vielen Kleinstunternehmen nicht vergessen. Für uns alle war es ein wirklich schwieriges Jahr 2020.
 
Doch immer wieder gilt es, nach vorn zu schauen, neue Hoffnung zu haben und auch Hilfe anzunehmen oder selbst anderen zu helfen. 
Wir können uns über viele neue Erdenbürger freuen, die in unserer Stadt und den Stadtteilen das Licht der Welt erblickt haben. 
Dank aller Aktiven und Ehrenamtlichen, der Stadträte, Ortsteilräte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, unserer Kindertagesstätten und des Bauhofes, konnten wir einige Maßnahmen auch in diesem Jahr voranbringen.  Größere und kleinere Baumaßnahmen in der Stadt und in allen unseren Stadtteilen haben wir abgeschlossen oder sind teilweise noch im Gange.
Vor wenigen Wochen konnte das „Hotel 1601“ in der Ziddelstraße in Treffurt seiner Bestimmung und Nutzung übergeben werden, leider noch ohne eine Einweihungsfeier. Ebenso konnte Richtfest abgehalten werden beim Neubau unseres FFW-Gerätehauses. Die Arbeiten gehen weiter gut voran.
 
Am 03.Oktober feierten wir den 30. Jahrestag der Deutschen Einheit auf dem Heldrastein. Im Stadtteil Falken ist die Sanierung des Güldenen Stift 22 fast abgeschlossen. In mehreren Straßenzügen (Großburschla, Treffurt, Falken) wurde neue Straßenbeleuchtung gebaut. Auch die ehemalige Kaserne in Schnellmannshausen ist verschwunden, die Spielplätze in Ifta wurden saniert.
 
Für das Jahr 2021 werden wir wieder Maßnahmen planen und hoffen, diese entsprechend umsetzen zu können bzw. auch gut voran zu bringen.
Lobenswert ist das Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger, die einfach ein wenig mehr machen als sie müssten und unsere Stadt mit Besen und eigenem Rasenmäher sauber halten, dies sei an dieser Stelle erwähnt.  Auch gab es zahlreiche Nachbarschaftshilfen oder Einkaufsunterstützung für ältere und alleinstehende Menschen.  Herzlichen Dank dafür!
 
Lassen Sie uns alle mit dazu beitragen, dass sich unsere Stadt mit allen Stadt- und Ortsteilen weiterentwickelt zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger.
Besonders hervorheben möchte ich die Arbeit und die Einsatzbereitschaft unserer Freiwilligen Feuerwehren, der Polizei und des Rettungsdienstes. 
Sie sind rund um die Uhr für unsere Sicherheit da. Für uns alle noch in präsenter Erinnerung ist ihr professioneller Einsatz beim Löschen des Wohnungsbrandes in Treffurt im September.
 
Leider können wir nicht überall Erfolge verbuchen. Seit Monaten bemühe ich mich, die beiden offenen Arztstellen hier in Treffurt besetzen zu können bzw. Nachfolger zu finden.
Dies ist leider noch nicht gelungen, was ich selbst sehr bedauere. Doch ich kann Ihnen versichern, dass ich mich auch weiterhin dafür einsetze, dass wir hier bei uns wieder eine/n neue/n Hausärztin/Hausarzt begrüßen können.
 
Nun wünsche ich Ihnen und Ihren Familien ein entspanntes und besinnliches Weihnachtsfest
bei hoffentlich guter Gesundheit und für das Jahr 2021 alles Gute, viel Glück und Freude!
 
Bleiben oder werden Sie gesund!
Ihr
Michael Reinz
Bürgermeister Stadt Treffurt